Logo

Krankengymnastik


verordnungsfähig / Selbstzahler

Aktives Handeln gegen den Schmerz

 

Die Krankengymnastik ist eine der wichtigsten Behandlungsform. Schädigungen der Muskelgruppen und Ungleichgewichte der Muskulatur verursachen sehr oft starke Schmerzen. Diese Schäden können wir durch gezielte Kräftigung der Muskulatur beheben. Bewegungsabläufe die krank machen, kann man durch gezieltes Üben dauerhaft vermeiden. Aus diesem Grund ist ein therapeutischer Sport sehr wichtig. Dieser unterstützt unter anderem den Heilungserfolg von anderen Behandlungsmethoden und verbessert zusätzlich Ihre Gesundheit.

Krankengymnastik ist eine dauerhafte Aufgabe die auch nach fachgerechter Anleitung erfolgen sollte. Patienten sollten Ihre Übungen regelmäßig weiter führen. Je nach Krankheitsbild setzen wir verschiedene Techniken ein:

  • durch funktionelles Üben, aktiv die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken fördern
  • passive Übungen bei denen wir Ihren Körper (z. B. wenn er bettlägrig ist) durchbewegen
  • mit Haltungsturnen ist der Bereich, mit dem Patienten durch gezielter sportlicher Übung Ihre geschwächte Muskulatur stärken.
  • Atemübungen sind besonders für Lungen- und Asthmakranke von großer Bedeutung, haben aber auch auf gesunde Patienten eine entspannende Wirkung. Damit wird gezielt die Entkrampfung der Atemmuskulatur geübt.
  • auch Lähmungen werden mit unseren speziellen Übungen von uns behandelt. Dabei werden alltägliche Bewegungen so lang wiederholt, bis Sie sich im Gehirn des Patienten die durch die Lähmungsursache "gelöschten" Funktionen neu entwickeln. Dazu benötigt ein Physiotherapeut eine Zusatzausbildung.

Über Bewegungen, die in bestimmten Mustern ablaufen und vom Therapeuten angeleitet werden, werden Nerven und Muskeln optimal in Ihrer Funktion genutzt. Dies ist vor allem bei neurologischen Krankheitsbildern wichtig und auch gut für orthopädische Behandlungen nutzbar.
  

Eine Vielzahl an Symptomen kann eine Diagnose oft schwierig machen. Häufig schmerzt die Kiefermuskulatur oder das Kiefergelenk beim Kauen. Weitere Symptome können sein:

• Eingeschränkte Öffnung des Kiefers
• Knacken von Kiefergelenke beim Öffnen oder Schließen des Kiefers
• Schmerzen im Mund, Kopf-, Nacken, Schulter oder Rücken, eingeschränkte Kopfdrehung und Kopfschmerzen
• unangenehme Ohrenschmerzen
• Tinnitus
• Schwindelgefühl
• Schluckbeschwerden

Schlingentischtherapie

 

Die Schlingentischtherapie benutzt ein Therapiegerät in dem der Patient in Stoffschlingen mit Seilzügen so befestigt und aufgehängt wird. Sein Körper verliert die Eigenschwere. In diesem schwerelos schwebendem Zustand kann der Therapeut sanft, schmerzarm und sehr effizient die Mobilität von Extremitätengelenken, aber auch der Wirbelsäule wieder herstellen. Durch einen Wechsel der Seilzüge mit speziellen Gummibänder ist auch ein wirkungsvolles Krafttraining möglich auch wenn der Patient noch nicht voll belastbar ist. Weiterhin sind passive und aktive Traktionsbehandlungen mit dem Schlingentisch möglich.

Tel: 09561 5137577 E-Mail: kontakt@krainhöfner.de